· 

Genre

Du weißt inzwischen dass ich Liebesromane schreibe.

Ich bewege mich gern in einem Genre, das ich selbst auch lese. Es gibt mir Sicherheit, denn ich kenne mich damit aus. Aber es birgt auch Herausforderungen, den mir fehlt unter Umständen der klassische Bösewicht. Ich brauche keinen Gegenspieler um meiner Geschichte Spannung zu verleihen. Es gibt keinen Mörder oder Staatsfeind Nr. 1. Natürlich kann ich sie einbauen und dem Leser damit ein Hassobjegt geben, an dem er sich austoben kann. Aber ich muss das nicht tun. Wie im wahren Leben eben auch, können sich die Figuren wunderbar selbst im Weg stehen und Missverständnisse und Vorurteile ergeben zusammen immer eine explosive Mischung. 

 

Ich versuche in meinen Geschichten immer zu zeigen, dass man um sein eigenes Glück kämpfen muss. Niemand schenkt dir etwas auf dieser Welt und wenn du es haben willst, dann musst du etwas dafür tun. Schon allein deswegen, weil du mehr Sorgfalt auf die Dinge in deinem Leben lenkst, für die du dich angestrengt hast. Ist es nicht so? 

 

Ich mag Liebesgeschichten dann, wenn sich die Beziehung der beiden Protagonisten quasi nebenbei entwickelt. Mir gefällt es, wenn es noch etwas zu erforschen, zu bestehen oder aufzulösen gibt. Ich will, dass sich meine Figuren entwickeln, dass sie sich verändern und ihre Schwächen erkennen.

 

In Sweet Disaster muss Hanna sich damit auseinander setzen, dass Benjamin nicht mehr der Mann ist, den sie einmal geheiratet hat.

 

Und in meinem aktuellen Projekt Fighting Heart, tut Olivia alles um ihre inneren Dämonen zu besiegen und Noah zu finden. 

 

Natürlich darf in meinen Büchern die Leidenschaft nicht fehlen, da sie für mich zum Leben dazugehört. Was ist Liebe ohne Leidenschaft? Zugegeben in Sweet Disaster bin ich sehr zurückhaltend an die Sache herangegangen. Zumindest empfinde ich das so, auch wenn es Leserstimmen gab, denen die Erotikszenen und die Wortwahl schon zu viel waren. Trotzdem werde ich es beibehalten und eher noch ausbauen. Nur wenn du etwas mit Leidenschaft tust, bist du wirklich gut darin. Ob das nun das schreiben ist, oder Sex, spielt keine Rolle. 

 

In diesem Sinne: Lebe dein Leben mit Leidenschaft. Stürz dich hinein und koste sie aus. 

 

Bis bald deine Alexis

Kommentar schreiben

Kommentare: 0